Rezension „Mein Bullet Buch“ von David Sinden

Vielen Dank an den Verlag Mosaik und Random House für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

„Mein Bullet Buch“ von David Sinden ist eine Art vorgefertigtes Bullet Journal, in welchem man keine weiteren Layouts oder Illustrationen erstellen muss um mehr Abwechslung einzubringen. Das Buch ist von außen sehr bunt gestaltet, was die Kreativität vermutlich anregen soll, da die Seiten innen in schwarz-weiß Tönen gehalten sind und zum individuellen Ausmalen einladen.

Am Anfang des Buches findet man einen jährlichen Überblick vor. In jedem Monat findet man als Basis dieselben bedruckten Seiten vor, wie beispielsweise To-do Listen, Finanzen und eine generelle Übersicht über das jeweilige Monat. Man muss die Monate selbst eintragen, weshalb man nicht darauf angewiesen ist, auf Neujahr mit den Einträgen zu warten.

Jedes Monat lassen sich aber auch einzigartige neue Seiten für Einträge finden, wie z.B. einen Reiseplaner, eine Liste mit Dingen für die man dankbar ist, eine Seite mit Aktivitäten, die man nicht weiter aufschieben sollte etc.

Am Ende des Buches findet man einen noch kompakteren Jahresplaner, sowie 52 Seiten für jeweils eine Woche Jahres, auf denen persönliche Ziele festgehalten werden können. Des Weiteren findet man Platz für Notizen und Adressen von Freunden.

Mit diesem Buch, hat man also sein ganzes Jahr in der Hand und ständig bei sich. Dank des robusten Hardcovers zerlegt sich das ca. A5 große Notizbuch auch nicht beim Transport in der Handtasche.

Besonders gut hat mir die Vielseitigkeit dieses Bullet Journals gefallen, da man jedes Monat mit neuen Einträgen und Ideen konfrontiert wird. Viele schöne Zitate beleben das Buch noch mehr und ermutigen dazu, sich auch größeren Herausforderungen zu stellen.

Auch das eingebundene hellblaue Lesezeichen ist ein definitiver Pluspunkt an diesem Buch, da man so nie nach Seiten blättern muss, sondern immer sofort die gewünschte Seite per Hand hat.

Ich denke „Mein Bullet Buch“ eignet sich gut zur Inspiration für die Gestaltung eigener Bullet Journals. Fortgeschrittene Bullet Journalisten würden sich unter Umständen jedoch zu eingeengt durch dieses Buch fühlen, da nicht genügend Platz für eigene Skizzen vorhanden ist. Aus diesem Grund würde ich „Mein Bullet Buch“ vor allem Journal Anfängern empfehlen oder Leuten, die aus Zeitmangel lieber keine eigenen Tabellen zeichnen wollen, oder ihrer Kreativität noch nicht ganz vertrauen wollen.

Wertung: 3 von 5 Sternen 🌟🌟🌟

Ein Gedanke zu „Rezension „Mein Bullet Buch“ von David Sinden

  1. Hallo Stephanie,

    deine Bewertung überraschte mich, da deine Rezension so positiv klingt, als hätte dir das Buch sehr gut gefallen. Aber vielleicht habe ich es auch nur so empfunden. ^^

    Also ich werde das Buch als Einstiegshilfe nutzen, da wie du schon sagst nicht jeder seiner Kreativität vertraut. Aber ich freue mich darauf und bin gespannt, was andere aus diesem Buch noch so herausholen. ^^

    Ich hoffe ich darf dich zu meiner Rezension dazu verlinken.

    Liebe Grüße, Anja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s